Donnerstag, 2. Oktober 2014

Keine Planungssicherheit bei Bauprojekten mit BIM



Keine Planungssicherheit bei Bauprojekten mit Building Information Modeling (BIM)   Nur die Technologie von KRAUCK-SYSTEMS schafft tatsächlich konfliktfreie Abläufe!


KRAUCK-SYSTEMS und nicht BIM ist die Lösung, um Bauskandale zu verhindern. Bauzeit- und Baukostenüberschreitungen gehören mit der Technologie von KRAUCK-SYSTEMS der Vergangenheit an. - Nur KRAUCK-SYSTEMS verhindert die Verschwendung von Steuergeldern!

Gerade bei komplexen Bauprojekten verfolgen viele Beteiligte eigene Interessen. Jeder Dienstleister schaut hauptsächlich auf sein Gewerk und macht sich keine Gedanken, ob nötige Vorarbeiten für andere Gewerke zeitgerecht erfolgen. Der Baukoordinator muss dann oftmals verschiedene Aussagen von Beteiligten untereinander abstimmen. Nicht selten kommt es trotz der besten Köpfe zu Kollisionen, da es an der notwendigen Technologie im Hintergrund fehlt, um eine konfliktfreie Gesamtprojektplanung in jeder Bauphase zu ermöglichen. Länder wie die USA und Norwegen machen mit dem "Building Information Modeling" jetzt angeblich vor, wie man Großbauprojekte ohne Kostenexplosion abwickelt.

 Das dabei zum Einsatz gebrachte Building Information Modeling (BIM) ist eine IT-gestützte Methode zur optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden, die dies als reine Darstellungsform jedoch nicht zu leisten vermag. Laut führender Baufachexperten ist das BIM-System nämlich gar nicht dazu in der Lage, in jeder Phase die Richtigkeit sämtlicher Plandaten entsprechend umfassend, aktuell und gesamtstrukturell für Entscheidungsträger zur Verfügung zu stellen. BIM führt somit in keiner Form alle prozessrelevanten Bauprojektdaten sinnlogisch zusammen und kann somit auch keinen fortlaufenden Bauprozessdatenabgleich realisieren. Ohne diese zentrale Bauprojektsteuerungsfunktion gelingt es BIM nicht Verantwortliche mit allen aktuellen Bauprozessdaten zu versorgen, die für eine konfliktfreies Baumanagement jedoch zwingend erforderlich sind.  

Ein fehlender Wissensstand bei Entscheidern kann durch BIM somit nicht verhindert werden. Nur die gesamtintegrative KRAUCK-SYSTEMS-Technologie setzt alle aktuellen Bauprozessdaten strukturiert miteinander in Bezug. Durch diese bewährte und umfassende Projektsteuerungstechnologie, die bereits seit Jahrzehnten eine gesamtintegrative Form von BIM für die Evaluierung von Bauplanungsprozessen für sich nutzt, gelingt die Verhinderung von Bauzeit- und Baukostenüberschreitungen. KRAUCK-SYSTEMS bietet eine einzigartige Technologie, die Bauherrn und Investoren jenen nachhaltigen Überblick verschafft, den es braucht, um auch große Bauprojekte kosteneffizient, zeitgerecht und planungsgemäß umzusetzen. Klassisches BIM-Projektmanagement stößt dort eben rasch seine Grenzen. Die projekterprobte Bauplanungstechnologie von KRAUCK SYSTEMS setzt genau dort an und bietet ein professionelles Problemlösungsverfahren, das Folgendes gewährleistet:  

- Identifizierung von Planungsschwachstellen durch integrative Prüfverfahren       

- Umfassende Koordinierung und Evaluierung aller Prozessabläufe           

- Feststellung und rückwirkende Korrektur von Planungsfehlern in jeder Projektphase     

- Eliminierung von Schwachstellen durch eine gesamtintegrative Prozesssteuerung         

- Nachhaltige Prozessoptimierung mithilfe eines bewährten Planungssystems      

- Professionelles Projektmanagement-Controlling   

- Vermeidung von Unabgestimmtheiten, Mehrbelastungen und Kostenexplosionen          

- Vermeidung von Terminüberschreitungen und Abweichungen     

- Nachvollziehbare und transparente Kostenstrukturen in jeder Projektphase        

- Strukturierte Gesamtzusammenschau in Bezug auf alle Prozessabläufe 

- Minimierung von sämtlichen Haftungs- und Bauplanungsrisiken

KRAUCK-SYSTEMS Presseabteilung: 01.10.2014
 
Mag. Wolfgang Jagsch Bakk. BEd.
 
Tel.: +43 650 46 46 498 
 presse@krauck-systems.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen