Mittwoch, 30. Mai 2018

Zollausbildungen von der Zollakademie

Der Handel in den Staaten der EU wurde in den zurückliegenden Jahrzehnten deutlich vereinfacht und damit auch verbessert. Kommt aber der Warenverkehr auf den Tisch, der über die Grenzen der EU hinausgeht, so wird es mit einem Schlag ungleich komplizierter. Das macht sich heute an ganz realen Beispielen fest, wie es zum Beispiel die schwierigen Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens zeigen. Ein weiteres Thema, das der Strafzölle der USA gegen Waren aus der Europäischen Union, ist derzeit ebenfalls groß in den Medien. Dazu kommt, dass sich das Handelsrecht ständig ändert und es schon ausgewiesener Experten bedarf, die diese Themen anderen beibringen können – beispielsweise an der Zollakademie.

An der Zoll-Akademie in Wels zeigt sich, dass eine gute Zollausbildung vonnöten ist, wenn es darum geht, Zollmitarbeiter aus- und fortzubilden. Die Zollseminare sind jedoch umso wertvoller, als die Ausbilder allesamt aus der Praxis kommen; das macht die Zollakademie und die Zollausbildung in Wels so wertvoll. Alle Seminarleiter kennen sich in der Zollpraxis bestens aus und vermitteln den Teilnehmern so ihr Wissen. Außerdem bietet die Zollakademie Austria auch ganz individuelle Lehrgänge an sowie die Ausbildung zur Zollfachkraft P36. Dabei geht es vor allem um Themen wie Import und Export, aber auch um ganz allgemeine Themen rund um den Zoll sowie um Recht und Steuern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen